EU-Kommission gibt Steuer-Millionen für Moldawien und Georgien frei

Inmitten der Ukraine-Krise vertieft die Europäische Union ihre Zusammenarbeit mit Moldawien und Georgien. Zur Vorbereitung des Assoziierungsabkommens beschloss die EU-Kommission am Dienstag, den beiden Staaten mit jeweils 30 Millionen Euro zu helfen. Das Geld solle dafür verwendet werden, Firmen den Zugang zum EU-Binnenmarkt zu erleichtern, teilte die Brüsseler Behörde mit. Das Assoziierungsabkommen der EU mit beiden Ländern soll im Juni unterzeichnet werden, meldet Reuters.

Vor allem in Moldawien fürchtet man wegen der Angliederung der Krim an Russland ohne eine klare Westanbindung eine Eskalation, weil sich die abtrünnigen Landesteile Transnistrien und Gagausien nach Russland orientieren. Auch der Kaukasus-Staat Georgien fürchtet neue Spannungen und bemüht sich um eine enge Anbindung an EU und Nato. Im Jahr 2008 waren russische Truppen in Georgien einmarschiert, um die Abtrennung der Provinzen Südossetien und Abchasien durchzusetzen.

Moldawien hat unterdessen seine Grenzposten zur Ukraine in erhöhte Alarmbereitschaft versetzt. Die Regierung fürchtet ein Übergreifen der Konflikte aus dem Nachbarland, berichtet die AP.

from DEUTSCHE WIRTSCHAFTS NACHRICHTEN http://ift.tt/1sfzoIz

Advertisements

Veröffentlicht am Mai 6, 2014 in Uncategorized und mit , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: